Cup&Cino begeistert Kaffeefans am Messestand in Hamburg

(Hövelhof / Hamburg) Nach zwei Jahren Entwicklungszeit war es am 17. März 2017 in Hamburg endlich so weit. Frank Epping, Gründer von CUP&CINO, präsentierte einem interessierten Publikum zum allerersten Mal das neue Kaffeesystem BARISTA ONE. Denn diese neue Kaffeemaschinengeneration vereint alle Stärken und Eigenschaften von zwei im Markt etablierten Systemen: der Premium-Halbautomaten und die der leistungsstärksten Vollautomaten.

Zur Differenzierung von herkömmlichen Kaffeemaschinen steht beim Design des in zweijähriger Entwicklungsarbeit von CUP&CINO ersonnenen Hybrides die traditionelle italienische Zubereitung mit Hebeltechnik im Fokus. „Wir wollten mit dieser echten Innovation die besten Teile beider KaffeeMaschinenwelten zusammenbringen, nämlich High-Tech und Tradition“, sagt Frank Epping.

 

Die technisch gelungene Kombination erfüllt damit exakt die speziellen Bedürfnisse von drei Hauptzielgruppen: Bäcker, Systemgastronomen und Hoteliers.
Die Attraktivität der BARISTA ONE auf der INTERRNORGA spiegelte der große Besucherandrang auf dem Messestand wider. So war es für die Interessenten nicht immer leicht einen freien Mitarbeiter des Kaffeeunternehmens für ein persönliches Gespräch zu bekommen. „Wir sind mit den Besucherzahlen und Gesprächen dieser Messe sehr zufrieden“, erklärt Vertriebsleiter Dominik Düsterhus und fährt fort: „Insbesondere das Interesse und die Begeisterung der Branche an der BARISTA ONE zeigen uns, dass sich die Arbeit der vergangenen Monate gelohnt hat.“
Besuch von Fußballstar Neven Subotic

 

Neben der Präsentation dieses neuen Kaffeesystems gab es ein weiteres Highlight. Am Messesonntag kam Fußballprofi Neven Subotic vom 1.FC Köln zum Messestand von CUP&CINO. Anlass war die Neugründung der CUP&CINO Foundation, die in den kommenden 5 Jahren gemäß dem Motto „FAIR COFFEE WORLD“ Projekte der Neven Subotic Stiftung in Äthiopien unterstützt. Mit den Spendeneinnahmen der CUP&CINO Foundation werden im ersten Jahr vier Brunnen und Hygienestationen in einem der ärmsten Kaffeeländer gebaut um die Lebensbedingungen der Kinder deutlich verbessern zu können.

 

Der Cup&Cino Partner im sozialen Projekt hat schon 69 Brunnen in Äthiopien gebaut und stand für Fragen rund um die Projekte zur Verfügung. Zudem stellte sich der Kicker für Fotos im Rahmen einer Autogrammstunde zur Verfügung, worüber sich nicht nur die Fußball-Fans am Messestand freuten.

 


 

Über CUP&CINO

  • Das Hövelhofer Kaffeeunternehmen wurde im Jahre 1995 gegründet. CUP&CINO bietet als erstes Kaffeeunternehmen der Branche ein Komplettkonzept rund um das Thema Kaffee. Der Premium Kaffee kommt aus den renommierten Kaffeeproveniencen der Welt in Südamerika und Afrika. Nur die besten Bohnen kommen dann in die Trommelröster in der Schweiz. Von da aus beliefert CUP&CINO täglich die Zentrale in Hövelhof (für Europa).
  • Alle Kaffeesysteme (weltweit) sind über Telemetrie mit der Zentrale verbunden. Einmal pro Monat wird von hier jede Kaffeemaschine abgefragt. Über die Portionsstatistik ermittelt CUP&CINO die Lieferung, die dann binnen 2 Tagen per Paketdienst (umweltfreundlich) noch duftend zum Kunden kommt. Diese Logistikkette garantiert die frischesten Bohnen (max. 10 Tage seit Röstung) und allen Kunden optimale Informationen über die aktuellen Absätze. Dieses Konzept hat den Cup&Cino-Partnern in den letzten 20 Jahren erhebliche Umsatzzuwächse gebracht.
  • CUP&CINO bietet jeweils Kaffeemaschinen für unterschiedliche Standorte. Das Konzept besteht immer aus Maschine, frischesten Kaffee, technischen Service und starkem Marketing für wachsende Absätze. Außerdem gibt es die firmeneigene APP, mit der neben einer LatteArt-Schulung auch Werbung für jeden Kunden geboten wird.
  • Neben Europa ist CUP&CINO bereits seit 2000 auch in anderen Teilen der Welt aktiv. Unter anderem mit dem 1200 qm großen Coffee House der Gruppe in Riyad (Saudi Arabien) oder an vielen Standorten in Taiwan (Asien).
  • Derzeit beschäftigt CUP&CINO 200 Mitarbeiter in Europa, von denen etwa 100 im Bereich des technischen Service tätig sind. Der Service für die Kaffeemaschinen erfolgt dezentral aus den ca. 60 Standorten in Deutschland, Österreich und Holland.
    Für die vielen Innovationen und für die sehr erfolgreiche Geschäftsentwicklung wurde CUP&CINO im Jahre 2016 mit einer Auszeichnung des Großen Preises des Mittelstands geehrt.
  • Seit Anfang 2017 hat CUP&CINO Gründer Frank Epping seinen Lebenstraum erfüllt und eine eigene Stiftung gegründet, um die Lebensbedingungen in den Kaffeeländern zu verbessern. Jeder Kunde von CUP&CINO kann hier das gemeinsame Projekt „For a fair Coffee World“ mit zwei Cent von jeder frisch gebrühten Tasse Kaffee unterstützen. Dank der Einführung des Mehrweg to-Go-Bechers im März 2017 trägt das Unternehmen mit seinem Verpackungskonzept künftig zur Nachhaltigkeit bei.